Free in Mind and Universal

14 Apr

Der liebe knallharte Ulf hat da ein Projekt am Laufen, das ihr euch mal anschauen solltet.

Es handelt sich um einen Dokumentarfilm über die Entstehung des Albums “Wolkenstein” der Band Porter. Das Album selbst wurde schon via Crowfunding finanziert, das heißt durch Spenden von Fans und anderen Unterstützern. Mit dem Geld wird die Produktion von Tonträgern ermöglicht, die dann eben rausgehen an alle, die die Musik mögen.

Der Film soll jetzt genauso greifbar gemacht werden, ganz unkommerziell und unabhängig. Und der ist dann nicht nur was für die Portermusikfans, sondern auch für Interessierte von Film- und Albenentstehung und Finanzierungsmöglichkeiten kreativer Projekte.

Schaut doch mal rein, lest euch ein bisschen ein und vielleicht könnt ihr sogar ein paar Groschen dalassen.

Ansonsten: teilen, teilen, teilen. ;)

Von Selbstzerstörung und Selbstfindung

14 Apr

Bedeutungsschwere Überschrift, was?

Mindestens so bedeutend war das letzte Wochenende, das mir mehr bot, als ich jemals erwartet hätte.

In erster Linie wollte ich natürlich meinen besten Freund wiedersehen, den ich viel zu lang vermisste. Es war so toll, ihn endlich wieder um mich zu haben, mich ihm ganz nah zu fühlen und alte Zeiten wieder aufleben zu lassen, in denen wir uns fast täglich sahen und uns die Welt erschlossen.

Wir waren zusammen unterwegs und haben das dicke L an der Elster unsicher gemacht. Wir tanzten die ganze Nacht durch, als gäbe es nichts anderes und kamen erst nach Hause, als es schon wieder hell wurde. Es tat so gut! Tanzen, schwitzen, alles raus lassen. Aber das war nur die Spitze vom Eisberg.

Nun sind beste Freunde ja nicht nur zum Feiern gut, sondern auch, um einem eine andere Sicht auf seine Probleme zu bieten und offen vor Augen zu führen, was schief läuft. Genau das habe ich bekommen. Er gab mir eine Lektion, die so weh tat, dass sie mich noch eine Weile beschäftigen wird. Doch gerade daher hat sie mir unglaublich viel gebracht.

Ich hatte nicht nur eine gute Zeit. Ich habe mich selbst wiedergefunden. Mir wurden die Augen geöffnet. Es ist, als wäre ich eine lange Zeit gar nicht ich gewesen. Ich war mal hardcore, und jetzt? Ich habe mir so lange so viel gefallen lassen. Ich bin richtig blass geworden, grau und leise, während andere um mich herum neue Farben entdeckten und lautstark durch das Leben zogen.

Ich will nicht mehr allen gefallen. Ich werde mich nicht mehr verbiegen. Jetzt bin ICH dran. Das ist MEIN Leben, meine Zeit, mein Wille. Ich stelle meine eigenen Bedürfnisse nicht mehr hinter die der anderen. Ich will mich nicht mehr klein machen. Ich stelle niemanden mehr auf irgend welche Podeste. Niemand darf mehr auf mich herab schauen. Niemand darf mich mehr herumscheuchen, mir sagen was ich zu tun habe, wie ich auszusehen, zu reden, zu denken, was ich zu wollen habe.

Natürlich sind das große Worte und es wird viel Arbeit. Aber ich bin wieder da, ich bin wieder laut, bunt, wieder ich.

Den ersten Erfolg im Umdenken hatte ich heute direkt, als ich in meiner Post eine Absage fand. Statt wie sonst zu denken, dass die Welt furchtbar ungerecht sei und ich einfach nicht gut genug, sagte ich, wie dumm die sind, mich nicht einzuladen. Euer Pech! Euer Verlust!

Denn wisst ihr was? Ich bin gut! Ich bin genau richtig, so wie ich bin! Und ich habe es nicht nötig, mich krumm zu machen, um in euer scheiß Schema zu passen. Für mich gibt es kein Schema und keine Schablone! Beschränkt euch nur weiter selbst, ich bin raus aus dieser Tristesse, der stumpfen Selbstbeschränkung der Fremderwartungserfüllung wegen.

Ich werde da hinkommen, wo ich sein will.

Auch ohne euch.*


 

*Wobei ich nicht EUCH meine, meine lieben Mitbrüller, sondern die, die mich nicht wollen oder nur so, wie es ihnen passt.

Random Facts #37

13 Apr Botanischer Garten Jena

1. Etwa die Hälfte aller ermordeten Frauen wurde Opfer ihres aktuellen oder ehemaligen Partners.

2. Männer lügen etwa doppelt so oft wie Frauen.

3. Gemessen an der Lebensspanne verbringt ein Mann etwa 6 Monate seines Lebens mit Rasur.

4. Männer mit attraktiven Partnerinnen sind in ihren Beziehungen meist länger zufrieden.

5. Als er von einer Affäre seiner Frau erfuhr, ließ ein 99-Jähriger sich von seiner 96-jährigen Frau nach 77 Jahre Ehe scheiden. Die Affäre fand in den 1940er Jahren statt.

6. Ein Mann in den USA kaufte das Nachbarhaus seiner Exfrau, um einen riesigen Mittelfinger im Garten zu platzieren, den sie nun jeden Tag sehen muss.

7. 41 % aller Personen, die im Internet auf der Suche nach neuen aufregenden Abenteuern sind, befinden sich in einer festen Beziehung, haben häufig Kinder und sind bereits jahrelang mit ihrem Partner zusammen.

Aller guten Dinge sind 3!

12 Apr

Drei Mille auf dem Konto, drei Kästen Bier und zu dritt in der Kiste. Und dann noch drei Nominierungen!

Jaha, ich habe genauso geguckt wie ihr (falls ihr jetzt erstaunt guckt.) Ich freue mich trotzdem SEHR über diese Nominnierung, denn sie kommt von Dex-Katja. Schaut unbedingt mal dort rein!

Ähm, also wenn ihr hier durch seid. Danke. :D

Während ich also gerade High Life feiere, beschäftige ich euch ein wenig hier auf dem Blog.

Nun also zum dritten Mal

bildschirmfoto-2014-03-27-um-13-50-38

(Wie auch letztes Mal werde ich nur die Fragen beantworten. Hoffe das stößt hier niemandem auf. ;) )

F1. Du hast eine Zeitmaschine, die du nur einmal Benutzen darfst – Zukunft oder Vergangenheit oder nicht nutzen?

Aktuell würde ich gern ein paar Tage zurück gehen. Aber eigentlich ist das Bullshit. Am Sonntag aber gehe ich nochmal zu Freitag zurück, wenn das okay ist. Ist es? Kuhl.

___

F2. Wenn du dich für eine hypothetische Parakraft wie Telepathie oder Telekinese entscheiden könntest, welche würdest du nehmen?

Da ich schon genügend Stimmen in meinem Kopf habe (und die auch keinem anderen antun will), wohl Telekinese. Ey, ich meine: wie cool ist das denn? Nicht mehr dem unfreundlichen Menschen vor einem sagen zu müssen, dass man hier gerne aussteigen möchte und OB man denn BITTE vielleicht mal DÜRFTE? Sondern einfach wegschubsen ohne die Hände zu bewegen. Böse? Vielleicht.

Ansonsten sind so Pyrosachen glaube ich ziemlich cool. Und teleportieren will ich auch UN!BE!DINGT! können. ♥

___

F3. Hamburger oder Cheeseburger?

Halloho? Ich bin eine Brüllmaus! Natürlich Käääääse.

___

F4. Was würdest du für eine Million tun?

Oh die gibst du mir? Woah, voll danke und so hey. Dafür kannst du ab jetzt jedes Wochenende mitkommen zum Abhotten. Yööy! *umz umz umz*

___

F5. Was war dein wagemutigstes Erlebnis?

Also die Spinne neulich wegzumachen gab mir schon nen fetten Adrenalinschub…. So als Arachniphobikerin…

Ansonsten sind das die spontanen Dinge, in denen ich einfach mal meine ewige Selbstkontrolle fallen lasse und Verrücktes tu.

___

F6. Wenn du mit einem Knopfdruck, die gesamte Menschheit verschwinden lassen könntest, würdest du es tun? Sie hätte nie existiert, alle bedrohten Tierarten wären wieder da, kein Mensch hätte sich je entwickelt.

Nö, ich mache das lieber mit meiner Machete.

___

F7. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Jein. Ich glaube nicht, dass es einfach vorbei ist. Wie die Physik lehrt, verschwindet Energie nicht einfach. Ich glaube, auch für unsere “psychische Energie” gilt das. Wiedergeburt? Wer weiß. (Würde erklären, warum es so viele Hohlbrote gibt. Die mussten sich die Seelen einfach teilen. Und das Hirn.)

___

F8. Was ist für dich persönlich dein Wichtigster Sinn? Sehen, Hören, Tasten, Riechen, Schmecken?

Ich bin ein sehr sinnlicher Mensch, ich könnte ohne alles nicht auskommen. Ich war schonmal temporär taub und wäre fast daran verzweifelt. Keine Musik, wie schrecklich! Aber keine Berührungen der Umgebung und geliebter Menschen; kein vertrauter Duft, der so viele Erinnerungen transportiert; kein Geschmack einer liebe- und kunstvoll zubereiteten Speise; kein Farbenspiel zwischen den Bäumen beim Spaziergang? Grausam.

___

F9. Stell dir vor, du wachst morgens auf und dein Geschlecht hat sich gewechselt und alle tun so als ob du schon immer so gewesen wärst. Wie würdest du reagieren?

Haha, das würde weder jemand anderen noch MICH irgendwie schockieren. Ich glaub ich würde erstmal Schweinkram machen. Möhöhöhöhö.

___

F10. Schwarz oder weiß?

Beides. Keins.

___

F11. Zelt oder Wohnwagen?

Keine Ahnung. Zelten hat schon was für sich. Wohnwagen habe ich nie ausprobiert. Würde ich gerne mal, also Wohnwagen. Wann gehts los?

 ___

Das waren tolle Fragen. :) Schade, dass ich schon durch bin (in so vielen Bedeutungen!)

Danke, vielen Dank für die Nominierung! ♥

Spacerider

11 Apr

Ich reite dann mal Vollgas ins Wochenende. Es wird genau das werden, was ich jetzt am dringendsten brauche.

Und euch gebe ich eine einzige Aufgabe mit: Lasst es krachen!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 202 Followern an