Woanders

Zugegeben, die Überschrift habe ich von Herzdamengeschichten geklaut. Aber ich bin in den letzten Tagen einfach über so tolle (Blog-)beiträge gestolpert, dass ich euch die Beiträge samt Links einfach mitteilen möchte.

Der Graslutscher: Von Tofutieren und Wurstblumen
Aus Tofu nachgebildete Fleischgerichte mögen vielleicht manchmal befremdlich wirken. Aber bei den vorgestellten Produkten bleibt sicher selbst dem hartgesottensten Veganer die Spucke weg.

Bestatterweblog: Alupapier in der Mütze?
Der Bestatter hat ja schon so einige verrückte Erlebnisse aufgeschrieben, aber DAS ist definitiv ein strahlender Vorreiter in Sachen Freaks und Buntes.

I’m a free bitch, baby! : Lilly und die Männer
Schräg aber zufrieden. So muss dat!

Rechts gegen Rechts
Ja, Organisationen zu ernsten Themen dürfen auch mit Humor ablaufen.

 

Und für alle, für die jetzt nichts dabei war, ein GIF. Unbedingt auf’s
Ende warten! So super!

Märchenzeit: Warum das Huhn im Sand scharrt

Heute ist Tag des Märchenerzählens, daher an dieser Stelle das afrikanische Märchen “Warum das Huhn im Sand scharrt.” Viel Spaß!

 

Einst waren die Henne und der Adler gute Freunde. Eines Tages lieh sich die Henne eine Nähnadel von ihrem Freund Adler. Nachdem sie diese benutzt hatte, legte sie sie beiseite.
Unglücklicherweise aber hatte sie nach einer Weile vergessen, wo sie die Nadel hingelegt hatte. Sie suchte überall nach ihr und fand sie doch nicht mehr. So beschloss sie schließlich schweren Herzens, diesen
Verlust dem Besitzer der Nadel mitzuteilen. Sie machte sich auf den Weg zum Adler. “Was hast du, meine Freundin?” fragte dieser, “du schaust so bekümmert drein.” “Ich bin sehr traurig, denn mir ist etwas Unverzeihliches passiert”, antwortete die Henne. “Nun sage, was ist dir widerfahren?” fragte der Adler ungeduldig.
“Ich bitte dich um Verzeihung! Denn … ich habe deine Nadel verloren!” “Was? Meine Nadel hast du verloren?” brauste der Adler so auf, dass die Henne zusammenzuckte. “Ja”, war sie ganz kleinlaut zu hören. “Dann geh und suche sie und komme nicht wieder ohne meine Nadel! Findest du sie nicht, bist du nicht mehr meine Freundin!” drohte ihr der Adler und flatterte aufgeregt mit seinen riesigen Flügeln.
“Aber ich habe überall in der Erde gescharrt und nach ihr gesucht”, schluchzte die Henne. “Dann kratze noch einmal im Boden herum, bis du sie findest!” befahl der Adler.
Mit Verzweiflung im Herzen ging die Henne zurück zu ihrem Haus, rief ihre Küken und erzählte ihnen von dem Vorgefallenen. “Ihr müsst mir beim Suchen helfen”, sagte sie ihnen. So scharrten sie alle im Boden herum und suchten nach der Nadel. Doch sie fanden sie nicht. Als der Adler einige Tage später über ihr Heim flog, sah er sie alle mit gebückten
Köpfen im Sande scharren. Da wußte er, dass sie seine Nadel noch
immer nicht gefunden hatten. “Von heute an, werde ich dich und all
deine Nachkommen jagen und fressen, wann immer ich euch sehe”, schrie der Adler aus der Luft, schoss herab und schnappte sich eines der
Küken. Seit dieser Zeit scharren Hahn, Henne und ihre
Küken noch immer nach der verlorenen Nähnadel des Adlers.

Der kontoalarm Bagger

nickel:

Ja, echt jetzt: Werbung.

Aber es ist ja quasi für einen guten Zweck … oder so.

Es geht kurz gesagt um eine App fürs iPhone, mit der ihr eure Kontoaktivitäten beobachten und unnötige Kostenfaktoren entdecken könnt.

Schaut doch mal rein, probiert es aus und dann sagt mir und/oder Tinquendi, was ihr von der App haltet, ob ihr sie benutzt und weist nochmal ausdrücklich auf die Baggerbilder hin! ;)

Ursprünglich veröffentlicht auf @socialwebstar's review blog:

Ich habe den Blog lange schleifen lassen – aber jetzt melde ich mich zurück: mit einem Hilferuf!

Wo war ich überhaupt so lange?

Jetzt kommen die üblichen, wenn auch wahren, Ausreden: der Umzug, neue Wohnung, neuer Job, viele Termine – das ist alles stressig und aufregend, aber im Endeffekt war ich wohl, wenn ich ganz ehrlich bin, einfach zu faul, um hier regelmäßig Content zu liefern. Und auch den Neujahrsvorsatz, schnellstmöglich wieder zu bloggen, habe ich etwas stiefmütterlich behandelt.

Und was mache ich jetzt?

Mittlerweile arbeite ich in München bei einer Firma namens Aboalarm GmbH. Ihr kennt vielleicht – vielleicht auch nicht – deren Apps: aboalarm und kontoalarm. Ich bin hier Online Marketing Management Trainee. Eines meiner aktuellen Projekte ist der Aufbau der Social Media Accounts und des Blogs. Ich erspare mir und euch an dieser Stelle die unauffällige Auflistung aller Links. ;)

Da wir vor kurzem ein neues…

Original ansehen noch 283 Wörter

Intrigen

Intrigen

sind Lügen, sind Lügen,

die durchs Zimmer fliegen

und die Stimmung verpesten.

Sie testen, sie testen!

Mit Lügen dich mästen

bis du PLATZT.

Oder den Sabber vom Kinn dir kratzt,

ihre Geschichten nicht schluckst,

ungekaut wieder ausspuckst;

sie entlarvst als was du sie erkennst:

Als Hirngespinst.

Random Facts #75

1. Am Donnerstag (26.2.) ist Tag des Märchenerzählens.

2. Maryland hat eine Toilettensteuer. Dort kostet es $2,50 pro Toilette für dieses Privileg.

3. Das Dosenfleisch Spam wird in Minnesota hergestellt. Hawaii hat den größten Pro-Kopf-Verbrauch.

4. Während das menschliche Gehirn sowohl entscheidet, einen Arm zu nutzen als auch den Nervenimpuls dafür aussendet, geschieht beim Oktopus nur die Hälfte dieses Prozesses im Gehirn. Das Gehirn hier sieht Nahrung und will diese fressen, doch der Impuls es zu greifen geht von den Tentakeln selbst aus. Aus diesem Grund führen Tentakel etwas Gefangenes selbst nach einer Amputation noch dort hin, wo sich das Maul befände.

Unbenannt

5. Auf der Erde werden etwa 7000 Sprachen gesprochen. 12% davon fallen allein auf Papua Neuguinea. Dort gibt es schätzungsweise 840 gesprochene Sprachen.

6. Die größte Höhle der Welt befindet sich in Vietnam. Sie verfügt sogar über ein eigenes Klima mitsamt Wolkenbildung.

1135945

7. Laut deutscher Konfitüren­verordnung und EU-Vorschriften darf nur als Marmelade bezeichnet werden, was aus Zitrusfrüchten hergestellt wurde. Konfitüre wird aus Früchten und Zucker gewonnen und muss mindestens 350g Frucht pro 1000g enthalten, Konfitüre extra mindestens 450g Frucht pro 1000g. Ein Gelee ist ein Brotaufstrich aus Fruchtsaft. Eine Creme verwendet Stärke statt Pektin. Ein Fruchtaufstrich ist alles, was unter keine der genannten Arten fällt. So kompliziert kann Frühstück sein.

 

Aprikosenkonfitüre.jpg
Aprikosenkonfitüre“ von Liesbeth Lass. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons.