Waagnis die Zweite

Ich hatte von der Twitter-Aktion Waagnis berichtet und war schon eher skeptisch eingestellt. Nachdem ich nun davon beeinflusst meine Gedanken zum Thema Körperkult und Schönheitsideale kreisen ließ, muss ich zugeben: ich habe zu schnell geurteilt.

Ich sagte, dass es kaum etwas bringen wird, seine Waage zu verbannen und sich einfach nicht mehr zu wiegen. Aber darum ging es eigentlich auch gar nicht (nur). Es ging viel eher darum, sich nicht so sehr auf sein Gewicht und damit sein Aussehen zu konzentrieren, sprich Äußerlichkeiten nicht zum Mittelpunkt seines (Selbst-)Bewertungskosmos zu machen.

Daher habe ich beschlossen, mich zwar weiterhin zu wiegen, weil ich das Gefühl der Kontrolle über mich selbst ganz gern mag, jedoch nicht mehr so streng mit mir selbst zu sein. Man macht sich viel zu viele Gedanken, ob man in dem Oberteil nicht zu dick wirkt oder die Hose vielleicht einen dicken Hintern macht. Ich habe mich sogar getraut, Röcke zu tragen. Das ist für mich wirklich ein riesen Ding, denn Röcke waren für mich immer schon eine große Ausnahme und ich habe nur dann welche angezogen, wenn ich wirklich im Reinen mit mir und meinem Körper war. Und das war einfach sehr selten. Eigentlich fast nie.

Ich erhielt positive Resonanzen, sogar Komplimente und das hat mich nur in dem Gedanken bestätigt: man ist viel zu streng mit sich selbst, macht sich zu viele Gedanken, wo man sich gar keine zu machen braucht. Und vor allem muss man gar nicht immer großartig aussehen. Selbst wenn ein Shirt mal nicht so sehr kaschiert, wie man es gern hätte: na und? Es stört wirklich niemanden, nur einen selbst!

Vielleicht kann ich jetzt endlich meine Selbstfixiertheit über Bord werfen und mich wichtigen Themen zuwenden. Und ganz vielleicht traue ich mich bald in Kleider. 😉

Und ja, Waagnis hat mir dazu einen wichtigen Denkanstoß gegeben.

Advertisements

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

2 Kommentare zu „Waagnis die Zweite“

  1. Hallo Du,
    Deine Posts gefallen mir ausgesprochen gut.
    Dieser Post mit dem Waagnis ist eben auch besonders gut. Alles was mit dem Thema
    Waage zu tun hat geht nur denjenigen etwas an, der sich auf die Waage stellen könnte, will oder vielleicht aus gesundheitlichen Gründen muss.

    Der Hauptgrund für viele ist jedoch nicht die eigene Person, sondern das Denken der Anderen. Und genau das ist der Punkt. Man tut Dinge für sich und nicht für wildfremde Menschen oder weil man jemandem gefallen möchte es sei denn, dieser
    jemand ist man selbst.

    Seinen Körper sollte man deshalb gut behandeln und achten, eben weil es der
    eigene Körper ist.

    Viele Grüße und ich freu mich auf weitere interessante Posts.

    Daniel

    Gefällt mir

    1. Halo Daniel, herzlich willkommen und vielen lieben Dank für dein Kompliment. 🙂

      Ich finde es manchmal gar nicht einfach, herauszufinden, ob ich etwas gerade tue, weil ICH das will, oder weil man es von mir erwartet bzw weil ich mich zu sehr auf die (vermeintlichen) Meinungen anderer stütze. Das zu differenzieren und gegebenenfalls umzudenken ist ein Prozess, der sicher etwas Zeit braucht, sich aber doch lohnt.
      Ich muss mich einfach öfter einmal trauen und vor allem meinen Körper akzeptieren wie er ist, auch wenn ich gerade nicht ganz zufrieden damit bin.
      Aber im Prinzip ist es NUR ein (temporäres) Aussehen und eigentlich gar nicht so wichtig.

      Auch dir viele Grüße und auf gute Gesellschaft,
      nickel

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s