Versprechen

Mehr Kindergeld sollte es geben. Hat sie gesagt, die Frau Merkel. Monatelang. Bis zur Wahl immer wieder. Und wieder und wieder und wieder.

Habe von Anfang an drüber geschmunzelt. Mir gedacht „Wer’s glaubt wird selig.“

Und dann kam die Wahl und offenbar gab es viele selige Menschen. Kindergelderhöhung is‘ nich‘. Jetzt sind alle traurig, weil Frau Nein wieder zugeschlagen hat und statt Kindergeld die Pflegeversicherungsbeiträge erhöht. Immerhin wird irgendwas erhöht. Ist doch auch schön. Damit wurde das Versprechen zu 50% eingehalten. Und 50% ist noch eine Vier. Und eine Vier ist ja immerhin bestanden. Bestanden ist gut und gut ist fast ne Eins.

Dabei hat mal jemand sinngemäß gesagt ‚Man darf einen Politiker nicht an seinen Wahlversprechen festmachen.‘ Wer war das doch gleich? Ach ja, Frau Merkel selbst. Merkelste?

Haben die CDU-Wähler wohl vergessen. Wobei: wer CDU gewählt hat, der hat damit auch gegen Mindestlohn und für die Lockerung des Kündigungsschutzes gestimmt. Sind also wohl generell nicht so die sozial Veranlagtesten.

Unter uns glaube ich aber, dass die Hälfte der CDU-Stimmen eh nur von Gewohnheitswählern stammt. Ist auch viel einfacher so; einfach wählen, was man immer gewählt hat, no matter what. Ansonsten müsste man schließlich aufpassen, mitdenken und sich mit Politik beschäftigen. Ihhh! Demokratie ist nämlich voll anstrengend, ey!

Aber hey, während sich alle anderen Politiker bloß streiten, entscheidet sich Mama Merkel wenigstens gar nicht erst und hält sich ganz entspannt im Hintergrund. Wird sich schon einrenken. Außerdem hat sie gar nichts falsch gemacht. Nie. Also wenn sie denn mal was gemacht hat. Schließlich darf man doch Politiker nicht so ernst nehmen. Nach der Wahl ist vor der Wahl und an dem, was da so gesagt wird, darf man doch keinen festmachen, weißte?

1400643_548371725231317_561345_o

Advertisements

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

4 Kommentare zu „Versprechen“

  1. ist eigentlich egal was de wählst, die verarschen ja eh nach Strich und Faden, ebenso mit der Autobahn Maui ……..niemals sprach sie vor der Wahl, und jetzt!? Deutschland ist komplett eine GmbH und da wir nie Friedensverträge mit irgendwem beschlossen haben, sind wir 1. nicht souverän, 2. weiterhin besetzt 3. eben eine GmbH. … deshalb kann Doitschland den Snowden auch nicht aufnehmen, die USA sind unser Vormund. DESHALB! Alles Verarsche. Nicht wählen ist auch dumm, drum wählte ich Jack Sparrow *glaubich*

    Gefällt mir

    1. Oh ja, Jack Sparrow. Den wähl ich mit. ^^
      Aber stimmt schon, ständig fragt Deutschland bei den USA nach, ob es jetzt etwas darf oder nicht. Zumindest kommt mir das so vor und davon bin ich eigentlich auch überzeugt. Das letzte Mal Stirn geboten (und nicht nur gesäuselt „Och Menno, das fand ich jetzt aber uncool“) hat Deutschland den USA unter Schröder. Auch wenn er uns sonst tief in die Sch** geritten haben mag, aber als er nein zur Kriegsbeteiligung nach 9/11 sagte, da hat er das einzig Richtige gemacht. Stell dir vor wir hätten damals schon Merkel gehabt, da wären wir jetzt seit 12 Jahren im Krieg…

      Gefällt mir

      1. wir bedinden uns wegen der fehleneden Friedensverträge noch im Krieg, nur mit ohne Waffengewalt, sonst würde es ja auffallen. Aber jeder Bundeskanzler muss vor Amtsantritt unterschreiben das er/sie das anerkennt das wir nix sind und nix dürfen. Tja. Es müsste wieder heißen: Wir sind das Volk. Damit den Leuten so auf den Nerv gehen das sie alle Ämter niederlegen usw usw…. 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s