Endlich Wochenende!

Was für ein Tag! Und das schon zum zweiten Mal hintereinander.
Gestern: Ich habe meine allerletzte Hausarbeit dieses Studiums beendet. Ich bin ein bisschen melancholisch geworden, denn Hausarbeiten habe ich immer gern geschrieben, auch wenn ich währenddessen viel darüber gemeckert habe. Waren aber auch viele! Außerdem war ich mich für die Horrorklausur schlechthin anmelden, die auch noch darüber entscheidet, ob ich nen Abschluss machen kann: Statistik II. Wenn das nix wird, kann ich mich eigentlich auch gleich vor den Zug stürzen. Dafür habe ich aber einen guten finanziellen Gewinn in einem Experiment gemacht, den ich gerade wirklich gut gebrauchen kann. Und dabei habe ich sogar sozial gehandelt, denn ich habe einen Teil davon an jemanden mit kaum Gewinn abgegeben. Und dann noch ein bisschen an jemanden, der mir ausgeholfen hat, als ich kein Geld mehr für den Kopierer hatte, den man nur über die Studentenkarte bezahlen kann.

Heute: Nach dem Zahnarztbesuch endlich mal wieder eine liebe Freundin getroffen, die ich schon ewig nicht gesehen habe. Überhaupt war mein soziales Leben in letzter Zeit ziemlich winzig, denn ich musste ja neben der Hausarbeit noch für Statistik lernen und mich auch noch auf die Lehrforschung konzentrieren, bei der ich zwischendurch noch ein Referat gehalten habe. Diese Woche sogar. Der Dienstag kommt mir vor, als wäre er schon ewig her… Dafür habe ich die Gruppe gewechselt, in der ich innerhalb der Lehrforschung arbeite und anders als bei der letzten wurde ich warm empfangen und freundlich behandelt. Ich muss nicht allen hinterherrennen, sondern sie bringen mich von sich aus auf den neuesten Stand ihrer Überlegungen. Hooray!

Aber heute habe ich mir erstmal eine Pause verdient. Ich werde zwar ein bisschen über mögliche Hypothesen für die Lehrforschung nachdenken, aber jetzt muss ich definitiv mal einen Gang runter schalten, sonst werde ich noch irre!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende. Nicht vergessen: Sonntag ist der erste Advent. Und dieses Jahr freue sogar ich mich auf Weihnachten. 🙂

DSC00951

Advertisements

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

7 Kommentare zu „Endlich Wochenende!“

    1. Dankesehr!
      Hach, meine Hausarbeit, mein Baby. Heute habe ich es auf seinen Weg geschickt. *schnüff*
      Und danke fürs Daumendrücken. Und Zehendrücken. (Ich hab so Schiss!)
      Schönes Wochenende 🙂

      Gefällt mir

  1. bitte stürz dich dann HINTER den Zug, ohne deinen Blog muss ich mich sonst nämlich auch hinter den Zug werfen *lach* also entspannt ich…..*oooooooooooommmm* alles wird gut und Statistik II schaffst du ganz locker mit sehr guter Note! Genau!

    Gefällt mir

    1. Sehr gute Note ist in diesem Falle eine 3,0. ^^
      Leider steht der Dozent extrem darauf, einfach nur rauszuprüfen. Die Durchfallquoten liegen knapp unter 75%, auch wenn er weiß, dass er in einigen Fällen dadurch Leute ins Unglück stürzt, weil sie auch im Drittversuch scheitern.
      Die Aufgaben, die er innerhalb des Semesters stellt, sind echt Pipifax (und schon schwer genug, zumal er nie die Lösungswege gibt). Selbst unsere Tutoren haben mit den eigentlichen Prüfungsaufgaben Probleme. Einmal war sogar eine Aufgabe dabei, die die Tutoren während der gesamten Klausurzeit (90 Minuten!) versucht haben zu lösen, aber keiner kam darauf, wie das geht. Und das war eine Pflichtaufgabe mit vielen Punkten….

      Verstehst du, warum ich so Schiss habe? :/

      Gefällt mir

      1. aber da könnten die anderen Tutoren doch auch mal Beschwerde einlegen, ich meine wenn die gesamte Studentenschaft sich mal beschwert..bei oberster Zuständigkeit…..dann sollte das doch was bewirken. Es geht doch nicht das man 4 Jahr oder länger studiert und dann war doch alles für die Katz nur weil der Prof ein streben nach „Ällabätsch du kannst das nicht“ hat. also echt da würde ich eine Petition ……..einreichen….. soll er doch selbst mal gestellte Aufgaben lösen, wenn er es nicht kann…….muss er leider seine Professur aufgeben 😀 ich drück dir trotzdem die Hasenpfötchen und das bringt immer Glück (solange das Häschen noch an der Pfote dran is!!!)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s