Antitag

Heute war einer dieser Tage, an denen man den Kopf zwischen die Beine klemmen und die Fratze der Welt nicht mehr sehen möchte.

Gestartet hat er eigentlich gut. Ich habe eine langwierige, anstrengende Aufgabe fertig gestellt und das einen Tag vor Abgabe. Und dann hatte ich sogar noch eine Stunde Zeit für mich selbst, bevor ich zum Seminar aufbrechen musste, was ich gleich einmal mit Musik und ein bisschen Geträller um die Nachbarn zu ärgern nutzte.

Zum Seminar kam ich zu spät, weil ich *hust* mich noch gesellschaftszeigbar machen musste und einfach langsam war… Aber eigentlich kam ich auch wieder gerade rechtzeitig, denn die Besprechung des Fragebogens für unsere Studie gelangte gerade zu unserer Gruppe, als ich mich hingesetzt hatte.

Zwischendurch erfuhr ich von einer Kommilitonin, dass die Noten für die Hausarbeiten raus seien, auf die ich noch wartete. Da ich mich nicht gedulden konnte, schaute ich direkt nach (schon geil so’n Smartphone, warum habe ich mich so lange gewehrt?) … und war enttäuscht.

Eine 2,7. Nichtmal ne 2, nein eine Quasi-Drei. Kacke!

Deprimiert wegen der Note wollte ich etwas frustshoppen gehen; meinen Hunkemöller-Gutschein hatte ich zufällig dabei. Ich stöberte ein wenig und mir fiel auf, dass es irgendwie nur kleine und nicht-ganz-so-kleine Größen gab. Auch die Verkäuferinnen bestätigten mir, dass es in meiner Größe absolut gar nix geben würde. Ich habe trotzdem ein paar Sachen anprobiert (man kann BH-Verschlüsse ja verlängern) und NICHTS passte so richtig. Hier ein Kneifen, da ein Zwicken. Passt, fühlt sich aber kacke an. Wäre echt schön, passt aber nicht. Und so wurde das Frustshopping zum frustigen Shopping.

Ja, man könnte jetzt sagen, dass der Laden einfach blöd ist, wenn er nur so eine kleine Größenauswahl hat. Aber würde ich das sagen, dann wäre ich nicht ich und ich gebe nunmal mir selbst eher die Schuld an sowas. Ich fuhr nach Hause und auf dem Weg überkam mich in der Bahn fast das Heulen. Ich stieg also aus, um den Kopf klar zu kriegen, aber sie kreisten nur darum, dass ich nicht nur doof, sondern auch eine fette Planschkuh bin. Grrr! Sowas Beklopptes!

Ich lief eine Stunde lang nach Hause, knipste ein paar Fotos, las ein paar liebe Worte, die mich nur leider nicht trösten konnten, was in solchen Momenten einfach nix kann. Der Wutmarsch nach Hause brachte aber seine Wirkung: daheim angekommen war die Wut weg, das Bedürfnis zu Heulen auch und alles war wieder in Ordnung.

Wie fies so ein Tag manchmal sein kann, tzz.

CAM01024

Advertisements

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

4 Kommentare zu „Antitag“

  1. Noten sind Noten sind Noten. Bei uns hat’s früher immer geheißen „Vier gewinnt“ – bin sicher, das hast Du so ähnlich auch schon gehört. Und Du weißt auch, dass das in ein paar Jahren kein Hahn mehr nach irgendeiner scheiß Note kräht, dann kann’s Dir heute auch wumpe sein. Vorbei ist jedenfalls vorbei. Wäre früher oft froh über ne 2,7 gewesen. Frustshoppen: Was ist denn ein „Hunkemöller“? Zum Frustshoppen eignen sich eher Sachen mit garantiertem Erfolgserlebnis wegen Einheitsgröße:. Zum Beispiel Ribeye-Steak oder ein Boxsack.

    Gefällt mir

    1. Haha, danke, ich musste über den letzten Satz lachen. 😀

      Hunkemöller ist ein Unterwäscheanbieter (echt, es gibt noch Menschen, die das nicht kennen? Und ich dachte ICH würde aus einer verschlafenen Gegend kommen 😛 )

      Naja, ich habe in meinem Studium schon die eine oder andere schlechte Note kassiert, auch shconmal 4,0. Ich möchte meinen Durchschnitt einfach noch anheben, um dann auch einen Masterplatz zu kriegen. Da guckt man leider ausschließlich nach der Note. :/

      So, nun gehe ich einen Boxsack shoppen. 😀

      Gefällt mir

  2. Socken, Schuhe, Mützen, Handschuhe, Knieschoner, Gamaschen, Vibratoren, Haarnetze, Zahnbürsten, Bodylotion? Irgendetwas müssen die doch haben, das allen passt! Ich kann deinen Frust gut verstehen, beim realen Einkaufen überfällt der mich auch. Zum Glück gibt es auch Übergrößen-Läden im I-Dörfchen…

    Wenn du dies liest, geht es dir hoffentlich schon wieder besser. Sehr gerne würde ich dein Passwort haben – wenn ich darf. Viele Grüße von einer müden Dame, die auch gerade zwei emotional aufrührende Wochen hinter sich hat.

    Gefällt mir

    1. Hallo Mara!
      Vielen dank für deinen Kommentar. Ja, mir gehts besser. Der Wutmarsch hat echt Wunder bewirkt. Und was Schönes gekauft habe ich jetzt woanders. Pff, sollen die ihren Kram doch behalten! ^^

      Das PW schicke ich dir per Email zu. 🙂

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s