Gesucht im April

Nee, ich schreibe nicht über Ostereier, sondern über Suchanfragen, die zum Blog führten. Sehet und…äh ja.

magersucht bei frauen – Diese Suchanfragen hören wohl nie auf?

bin ich infp – Find’s heraus: KLICK.

aufbewahrungskorb nähen – Das habe ich HIER mal demonstriert.

miley cyrus sächsisch – Fand ich recht witzig. KLICK

fulda tierschutz protest uniplatz – Oh, davon hab ich gar nix gehört. Wie kommt man damit eigentlich hier her? DIese Google Algorithmen wird wohl nie jemand verstehen…

roter turm halle hund – Hachja, die Geschichte mit dem Hund ist klasse. Guckst du HIER.

100 fragen die niemand fragtKLICK

knetschen oder knätschen – Ist ein thüringer Ausdruck und heißt so viel wie reden, erzählen, aber auch lästern oder auch etwas ausdrücken. Kommt halt immer drauf an, in welchem Zusammenhang und in welcher Tonalität es verwendet wird. Wenn jemand sagt „er knätscht so viel“ kann man davon ausgehen, dass diese Person viel Blödsinn redet. „Wir haben noch ein bisschen geknätscht“ war wohl eine nette Unterhaltung. Und „ich habe die Äpfel geknetscht“ deutet auf Apfelmus hin. 😉 Beide Schreibweisen sind übrigens okay. Ist ja eh nur Umgangssprache.

hässliche werbeplakat frau – Hey, bashen wir schon wieder Angie?

schnauze halten – Ja, muss man manchmal. Sollte man manchmal. Machen viele aber nie.

in der ausbildung sind nur idioten – Auch damit muss man manchmal leben. Es hilft, viel ignorieren zu können. Vielleicht sollten die Idioten auch mal „schnauze halten“?

dicke frau tanzt – Hey! Ich werde jetzt NICHT für euch tanzen! 😛


Was ich übrigens gelernt habe:

In den Statistiken gibt es immer wieder „Unbekannte Suchbegriffe“. Die sind unbekannt, weil Google die Suchbegriffe verschlüsselt, bevor der Suchende auf den Blog gelangt. Nun verschlüsselt Google aber immer mehr (unter der Begründung des Datenschutzes, oh Ironie!)

WordPress versucht die Informationen, wie jemand auf den Blog kommt, nun irgendwie anders zu erhalten. Ich bin gespannt.

Und vor allem fragt mich das: Wie seid eigentlich IHR hier her gekommen? Würde mich total interessieren!

 

Advertisements

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

6 Kommentare zu „Gesucht im April“

  1. Die Kurzfassung: Ich habe Deine Kommentare auf Maras Zwillingsblog gelesen und mich von dort zu Dir geklickt. Fand gut, was ich gelesen habe (das war wohl dieses Plädoyer für weniger Fleisch), und schaue jetzt regelmäßig vorbei. Ich mag Deine „Schreibe“ 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s