Wahltag in Thüringen

Heute ist Wahltag und danach hat der Spuk hoffentlich ein Ende.

Den Spuk um die NPD habe ich euch ja schon beschrieben. Ich hoffe ja, dass keiner diesen Kinderf** die Nationalen Gehirnbefreiten wählt. Aber das wäre zu viel gewünscht.

Eine Chance besteht aber, dass es weder NPD noch AFD in den Landtag schaffen, da sie sich ja gegenseitig die Wähler wegzunehmen scheinen. Beide keine Option.

Die Plakate der NPD waren ziemlich eklig. Man hing etwa absichtlich ein Plakat mit dem Spruch „Gas geben!“ vor dem KZ Buchenwald auf. Und dann waren Plakate wie das, bei dem ein ausländischer Mitbürger mit vielen Geldscheinen in der Hand gezeigt werden soll und darüber steht: „Die bekommen alles. Und was kriegt ihr?“ Ekelhaft, plump und wahnsinnig hohl. Leider damit genau richtig für die Standard-NPD-Wählermasse.

Die AFD hat sich indes wohl von den BLÖD-Schlagzeilen inspirieren lassen. Immmer schön kurz! Immer schön Ausrufezeichen! Vergesst bloß die blöden Ausrufezeichen nicht!!!11!EINSELF!

Und bei der NPD schon im Mai *hust*

So rein vom Wahlkampf her fand ich die FDP nicht schlecht. Zuerst hingen gelbe Plakate mit den Spitzenkandidaten und dem Spruch „Wir sind dann mal weg“ … was ich herrlich selbstironisch fand. Ob es auch selbstironisch sein sollte? 😀

In den letzten Tagen wurden über die Sprüche noch rosa Zettel geklebt mit dem Spruch „Landesstimme FDP und wir bleiben“. Klar, für jemanden mit meiner Einstellung ist das ja eher eine Drohung. 😉 Aber die Idee an sich fand ich kuhl.

Die besten Wahlplakate hatte meiner Meinung nach die Grüne. Darauf standen viele wichtige Themen, es waren keine Gesichter darauf (ich hasse Wahlplakate mit Riesengesichtern) und das Layout war einfach, frisch und formschön. (Leider fand ich jetzt nur das eine, vielleicht erweitere ich das noch.)

CDU und SPD waren meiner Meinung nach kaum zu unterscheiden. Hohle Phrasen und Heile-Welt-Bilder. Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!

Schon etwas ältere Plakate, aber die sind jetzt auch nicht viel anders.

 

Leider scheint die Linke in diesem Jahr auch einen solchen Plakatdesigner gehabt zu haben. Ich fand die Plakate misslungen. Kandidat in groß und in viel zu kleiner Schrift (für ein Plakat) ODER Kandidat in groß mit genauso ausdruckslosen Sätzen wie CDU und SPD. Sorry Linke, aber das habt ihr doch schon viel besser gekonnt! Schmeißt euren Designer bitte raus. Danke.

Von DIE PARTEI hab ich in Jena leider keine Plakate gesehen, aber in Schulstadt. Und ich musste sehr lachen. Das macht die Satirepartei für mich sehr sympathisch. Ich lache nämlich gern.

10414476_774023172616087_8466939482114773727_n

 

Natürlich sollte man sich nicht nur an den Wahlplakaten orientieren und allein von ihnen abhängig machen, wen oder was man wählt. Aber sie zeigen doch interessante Einblicke in die Parteien an sich, die Wähler derselben und in die Gesellschaft im Ganzen.

Wir sind eine heterogene Gesellschaft und das ist gut so. Damit das so bleibt, sollten auch alle brav wählen gehen. Denn nicht allen Parteien ist daran gelegen, dass es so bleibt. Und die will man doch mit Nichtwählen nicht indirekt unterstützen, gell? 😉

Advertisements

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

4 Kommentare zu „Wahltag in Thüringen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s