Das Stöckchen der Pandora

Blogstöckchen über Glück, Aberglaube, Obst und Figuren der Kindheit

Advertisements

Die liebe Manu hat ein Blogstöckchen ziellos in die Bloggosphäre geworfen. Ich stürzte mich sogleich darauf, griff in einem kühnen Hechtsprung zu und hielt es nach einem sauber ausgeführten Salto in meinen Händen.

Hier also das Stöckchen, von mir beantwortet, für euch zum Mitmachen.

1. Was trinkst Du gerade oder hast Du als letztes getrunken?
Gerade steht ein Kaffee vor mir. Aktuell bin ich recht häufig migränegeplagt. Da wirkt so ein koffeinhaltiges Heißgetränk mit 6 Buchstaben, ein wenig Milch und Zucker wahre Wunder.

2. Wenn Du ein Tier sein könntest, welches wärst Du dann gerne?
Eine Elster oder ein Rabe. Ich beobachte das Elsterpärchen, das bei uns sein Nest hat, unglaublich gerne und freue mich jeden Tag, die beiden eleganten, intelligenten und aufgeweckten Tierchen wiederzusehen.

3. Feuer, Wasser, Erde, Luft! Welchem Element fühlst Du Dich am meisten verbunden?
Mit allen. Ich kann temperamentvoll wie ein tobender Waldbrand oder ruhig wie ein stiller Bergsee sein. In der Erde finde ich Kraft und Luft schenkt mir Leichtigkeit. Grundsätzlich gefällt mir die Vorstellung des Gleichgewichts der Elemente. Aber das führte hier zu weit.

4. Was bedeutet für Dich Glück?
Glück ist so vieles und nachdem ich eine sehr lange Zeit keines spüren konnte, wurde es mir umso wichtiger. Ich finde es schon in kleinen Dingen. Den Tulpen auf meinem Balkon, die sich langsam strecken und stets ein Stückchen wachsen. Die Elstern im Baum vor unseren Fenstern. Das Buch, das ich gerade lese und einfach gut geschrieben ist. (Philippe Djian, unbedingt mal reinlesen.)
Und dann gibt es natürlich das „große Glück.“ Zu dem zähle ich die Liebe von und zu meiner Familie und Freunden, die bald entbindende Freundin, die Vorhaben dieses Jahres.

5. Eine Grillparty mit Freunden oder ein gemütlicher Abend allein (oder zu zweit)! Was bevorzugst Du?
Die Grillparty. Einfach weil ich jederzeit einen gemütlichen Abend haben kann, aber eben nicht die Grillparty.

6. Denkst oder handelst Du manchmal abergläubisch?
Ja, zumindest beim Denken. Aberglaube wird ja schon recht früh vermittelt und hängt im Cortex, bewusst oder unterbewusst. Wenn ich mich bei abergläubischen Gedanken erwische, muss ich meist lachen. Schon verrückt, an was man so glauben kann, nicht?

7. Erdbeere, Orange, Kiwi! Was duftet am besten/was schmeckt am besten?
Alle drei! Aber bitte der natürliche Duft. Chemisch hergestellter Fruchtgeruch ist oft aufdringlich und unangenehm. Einzige Ausnahme ist für mich Wassermelonenaroma. Da werde ich schwach. *_*

8. Stell Dir vor, Du darfst mit einer Zeitmaschine reisen! Wohin geht Deine Reise?
Eine furchtbar knifflige Frage! Einerseits in meine eigene Vergangenheit, um einen wirklich großen Fehler zu verhindern. Andererseits gibt es so viele geschichtliche Ereignisse, die mich interessieren würden…
Keine Ahnung!

9. Gibt es eine bestimmte Figur (Film, Fernsehen, Bücher …), die Dich durch Deine Kindheit begleitet hat, und mit der Du Dich auch heute noch verbunden fühlst? 
Es gab viele Figuren in meiner Kindheit, die mich begleiteten. Von Mila und Sailormoon über Lisa aus „Das Teufelsmal“ bis hin zu sämtlichen Disneyfiguren aus Büchern und Filmen. Ich fühle mich mit keiner von ihnen noch heute verbunden, freue mich aber, wenn mir eine von ihnen mal über den Weg läuft.

10. Gibt es jemanden (z.B. König/in, Erfinder oder Sagengestalt), den Du gerne mal persönlich kennen lernen würdest?
Das ist ähnlich wie bei Frage 8. Es gibt SO VIELE, dass ich mich gar nicht entscheiden kann.
Marie Curie, Salvador Dalí, Laonardo da Vinci, Edgar Allan Poe, Mary Stuart, G. E. Lessing, Georg Simmel…
Entscheiden würde ich mich, wenn ich nur eine Person kennen lernen dürfte, für Poe. (Hier bitte ein Leuchten in meinen Augen vorstellen.)

Da ich gerade in Fahrt bin, denke ich mir auch gleich noch 10 neue Fragen aus.

1. Welches Geheimnis (privat, geschichtlich…) würdest Du gerne lösen?

2. Das erste Jahresviertel ist vorüber. Konntest Du bereits ein Vorhaben, einen Wunsch oder ein Ziel erfüllen, das Du dir zu Silvester oder in den letzten Wochen und Monaten gefasst hast?

3. Wie geht es Dir?

4. Gibt es etwas, das Du gern einmal ausprobieren würdest? Woran scheitert es (bisher)?

5. Wofür bist Du dankbar?

6. Achtest Du auf Deine Ernährung?

7. Welches Jahr war bisher Dein bestes? Warum?

8. Stehst Du Deiner Verwandtschaft nahe?

9. Was gibt oder gab es heute bei Dir zum Mittagessen?

10. Was ist Dein nächstes Vorhaben?

Ich nominiere niemanden. Die Fragen kann sich jede/r gerne mitnehmen. Über eine Verlinkung in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen. 🙂

(Ich schiele allerdings zu Engelchenve, Poesie und Ben 😉 Bleibt aber selbstverständlich freiwillig.)

Schöne Woche euch allen!

Nickel

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

6 Kommentare zu „Das Stöckchen der Pandora“

    1. Aber natürlich, immer gerne!

      Und verrate doch nicht, dass wir das tun, weil wir selber gerade nix Vernünftiges schreiben können! Das muss inbrünstig und total selbstsicher rüber kommen!

      Willkommen übrigens hier auf dem Blog. 🙂 ✿❀❁❃

      Gefällt mir

  1. Schön, dass das Pandora-Stöckchen so weite Kreise zieht ;D

    Ähm ja, mit der Zeitmaschine in die Zukunft. Das ist ja DIE Idee!!! Und ich meine das durchaus Ernst. Für mich ist Zeitmaschine IMMER Vergangenheit. Bescheuert…!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s