Random Facts #110

1 In München gibt es eine Strecke in der Innenstadt, die von der Polizei Partybanane genannt wird. Das Wort ergibt sich aus der Tatsache, dass dies zum einen die Feiermeile ist, zum anderen die Strecke geformt ist wie eine Banane.

banana

2 Seit 2005 gibt es auf eben jener Partybanane einen Cocktailstand, der von der Münchener Polizei betrieben wird. Der Stand heißt „Pure Pleasure“ und bietet alkoholfreie Getränke; im Winter auch Heißgetränke. Die Erlöse gehen traditionell an soziale Einrichtungen, wie etwa an den Franziskus Hospiz-Verein Straubing-Bogen 2015.

3 Der größte Arbeitgeber in London ist die Metropolitan Police. Hier sind etwa 33.000 Menschen beschäftigt.

police-car-london_2385359b

4 Pro Jahr sterben in den USA durchschnittlich 143 Polizisten im Einsatz. In den 1920ern lag der Durchschnitt noch bei 243; 1930 war das tödlichste Jahr mit 304 Toten; in den 90ern schrumpfte der Durchschnitt auf 162. New York City ist die tödlichste Stadt für Polizeibeamte; dort starben 705 Polizisten seit dem ersten gezählten getöteten Officer der USA im Jahre 1791. Der tödlichste Staat ist Texas mit 1.682 Toten. Vermont verzeichnet mit 23 Menschen die wenigsten toten Officer.

5 Der Bayrischen Polizei ist der Einsatz von Maschinengewehren und Handgranaten erlaubt.

6 In den Niederlanden gehört zur Ausrüstung jedes Streifenwagens ein Teddybär für den Fall, dass einem Kind etwas Schlimmes zustößt und es Trost braucht.

4631

7 In einigen Städten Kaliforniens wurden Polizisten mit Kameras ausgestattet, um ihre Interaktionen mit Zivilisten zu dokumentieren. In diesen Gegenden fielen die Beschwerden über Polizisten um ca.88%.

Rialto Police Department Sgt. Chris Hice is seen in a rear view mirror wearing sunglasses with a small mounted camera that records video and audio.

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

4 Kommentare zu „Random Facts #110“

  1. Mein Sohnemann hat auch einen Teddy von der Polizei bekommen, als wir vorletzten Winter mit meinem Auto liegengeblieben sind.
    Und Böhmi hat bei Sanft und Sorgfältig auch versucht den Unterschied zwischen Maschinengewehr und Maschinenpistole zu erklären. Maschinengewehre sollen wohl nicht so gut sein wegen der Streuwirkung. Die Erklärung endete glaube ich damit, dass es in Bayern eh zu viele Menschen gibt oder so.

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s