And a happy new year

Neujahrswunsch und ein erster Jahresausblick

Advertisements

Ich freue mich, dass ihr auch im neuen Jahr hereinschaut und hoffe, dass ihr gut in 2017 gerutscht seid. Auβerdem wünsche ich euch neben Freude, Erfolg und tollen Momenten vor allem Gesundheit, denn das ist das wichtigste.

Im neuen Jahr kommen viele Veränderungen auf mich zu und das macht mich ein bisschen ängstlich; gleichzeitig freue ich mich aber auch auf ein paar groβe Ereignisse und bin sehr gespannt.

Die erste Herausforderung wird der Umzug in eine eigene Wohnung. Das ist meine erste Wohnung, in der ich allein leben werde – wenn auch auf Zeit, „nur” für ein halbes Jahr. Bisher wohnte ich immer in WGs oder eben mit dem Brüllmann; nun kommt das eigene Nest und die Frage, wie ich mich machen werde. Allein kann ich nämlich nicht gut und musste ich ja auch nie. Abgesehen von meiner allerersten WG, eine 2er-WG, in der meine Mitbewohnerin in den ersten Monaten nur zu ein paar Wochenenden anwesend war, weil sie auswärtig arbeitete. Und diese Zeit war keine glückliche – jedoch hatte ich zu jener Zeit noch keinerlei Freunde und Bekanntschaften in Jena, sodass ich neben der Uni höchstens im Geschäft menschlichen Kontakt hatte (wobei ich damals noch jedes Wochenende zu meinen Eltern fuhr. Ach, wie sich die Dinge wandeln.)

Über meine Freunde in und um Jena bin ich unheimlich froh, gerade jetzt in dieser Zeit des Wandels, die eben nicht nur Gespanntsein mit sich bringt, sondern auch Angst, Unsicherheit und psychischen Stress. Was ich nun jedoch lernen muss, ist um Hilfe zu bitten. Das fällt mir schwer; ich möchte niemandem zur Last fallen. Dennoch werde ich Hilfe brauchen und daher über meinen Schatten springen. Vielleicht ist das ja dieses Erwachsenwerden.

Autor: nickel

Schmeckt wie Regenbogen. kopfbunt, verhaltensoriginell, warmherzig, ehrlich, verrückt, denkintensiv, pflegeleicht. Manchmal.

5 Kommentare zu „And a happy new year“

  1. Ach, es gibt sie noch, die Brüllmaus! Schön, das! 🙂

    Vielleicht als kleiner Trost: Ich musste 2016 auch lernen, andere um Hilfe zu bitten. Und es ist so verdammt viel schwerer, sich einzugestehen, dass man etwas nicht kann, als zu sagen „krieg ich hin“. Aber: Die richtigen Menschen helfen gerne, einfach so, ohne Zeigefinger und ohne zu denken „bissu blöd?“

    Viel Kraft und gutes Gelingen Dir bei allem, was vor Dir liegt! Und keine Scheu vor dem „um Hilfe bitten“, ja?
    LG, AnnJ

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen lieben Dank liebe Ann!
      Ja, ich werde um Hilfe bitten und habe sogar gestern auch schon damit angefangen. Und es tat gut, ein „kein Problem, mach ich gerne“ zu hoeren. In der Not findet man heraus, wer die richtigen Menschen im Leben sind – und die sollte man sich nahe halten.
      Liebe Gruesse auch dir und alles Gute!

      Gefällt mir

  2. Sehr gut! Auch wenn es schwer fällt… um Hilfe bitten entlastet. Und Dich kenne ich als sehr hilfsbereiten Menschen, also ist es nur mehr als richtig, dass Du fragst.
    Ich wünsche Dir ein tolles 2017! Es wird großartig! Versprochen! ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Irgendwie handeln ja viele Menschen nach dem Grundsatz „Wenn du willst das etwas richtig getan wird tue es selbst“ Was aber wenige Bedenken ist was sich alles ergeben kann wenn man einfach nur kurz mal fragt „Würdest du mir kurz helfen?“ In diesem Sinne Trau dich Nickel. Das Jahr 2017 wird dir für viele Jahre in Erinnerung bleiben…..also mach was daraus 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s