Challenge Ankündigung: 30 Tage Pilates

Ihr Lieben, das Jahr neigt sich dem Ende zu und das große Fressen ist beendet. Zeit für etwas Neues: Eine Pilates Challenge.

Ich habe Pilates wiederentdeckt, als ich nach der Schwangerschaft wieder fit werden wollte. Gerade in den letzten Schwangerschaftsmonaten wird man zunehmend weniger mobil. Zwar war mir klar, dass das meinen Körper verändern würde, aber so sehr?

Jedenfalls, Pilates ist nicht nur was für Sportanfänger, sondern auch für Fortgeschrittene und es ist ganz sicher kein Weichei-Training, für das es viele leider halten. Einige Übungen haben es in sich.

Das beste aber ist nicht nur, dass man dafür eigentlich nichts weiter braucht als eine Unterlage (ich empfehle eine 1,5cm dicke Yogamatte) und sich selbst. Auch merkt man deutlich, wie sich der Körper verändert und Muskeln fester und straffer werden. In ziemlich kurzer Zeit sogar. Haben mich anfangs selbst die einfachsten Anfänger-Übungen zum Zittern gebracht, bin ich nach nur 2 Monaten halbwegs regelmäßigem Training soweit, langsam zu den fortgeschrittenen Übungen zu wechseln.

Es hilft gegen Rückenschmerzen.
Es macht stark.
Es macht fit und zufrieden.

Ihr müsst es ausprobiert haben!

Deshalb heißt es ab dem 1.1.: Pilates Go!

Ich werde euch je 30 Videos für Anfänger und Fortgeschrittene verlinken, insgesamt also fast 60 Workouts (ein paar wenige sind für beide Gruppen geeignet). Das Training findet 6 mal pro Woche statt, 5 Wochen lang. Jede Woche gibt es also einen Tag Pause. Wann ihr den haltet ist euch überlassen. Es werden alle Muskelgruppen trainiert.

Wenn wir fertig sind, werden wir neue Körper haben. Versprochen!

Werbung

6 Kommentare zu „Challenge Ankündigung: 30 Tage Pilates

  1. das klingt echt gut. Pilates habe ich mal einen Anfängerkurs gemacht. Eigentlich bin ich eher der Yoga-Mensch, aber so weit entfernt ist es vom Pilates ja nicht. Ich mag ungern schwitzen und ich muss immer arg aufpassen, was ich mache, weil viele Übungen mich in eine Migräne-aus-der-Hölle triggern. Was ich allerdings an beidem liebe ist, dass man soviel Tiefenmuskulatur aufbaut und sehr viel flexibler wird und beweglicher. Das find ich total klasse. Es hilft mir ungemein, meine Haltung zu verbessern und meine Schultern zu öffnen. Da bin ich nämlich ziemlich steif. Ich werd sicherlich reinschauen, aber statt Pilates werd ich jetzt einfach mal eine Yoga-Challenge machen. Das habe ich jetzt viel zu lange vernachlässigt und es fehlt mir sehr. ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Das geht mir ähnlichl. Ich habe mal einen Anfängerkurs gemacht, weil nichts mehr gegen meine Rückenschmerzen half (Schreibtischtäterin und so)…Pilates sei dank war es wie weggefegt. Dauert halt etwas. Aber ja, Haltung wird besser, selbst die Atmung wird besser. Ich habe gefühlt mehr Ausdauer. Und mit den Schultern sagst du was. Nach des Mäuschens Geburt war ich so steif zwischen den Schulterblättern, dass selbst Massagen und Triggern nicht geholfen haben. Keine Bäder, kein nichts, ich konnte mich manche Tage nicht mehr bewegen. Mit Pilates ist es wesentlich besser geworden, was zwar zwei Monate gedauert hat, aber das war es wert!

      Von den gleichen Leutchen die ich verlinkt habe in dem Beitrag, der noch kommen wird, gibt es auch einen Yoga-Channel: https://www.youtube.com/user/HappyAndFitYoga

      Gefällt mir

  2. Finde ich gut – ich mache seit Jahren zweimal die Woche Pilates – einmal etwas gemässigt und einmal hartes, klassisches Mattenpilates.
    Ich mache aber gerne mit – vergleichen wir dann am Anfang und Ende Fotos von unserern Körpern? 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..