Freitagsfragen

Freitagsfragen_Logo

Ich sehe ihr seid hier, was heißt, dass ihr den Vatertag gut überstanden habt und auch nicht verhungert seid, weil Feiertag war. Das ist super, dann können wir nämlich die nächste Runde Freitagsfragen begehen. Allen Vätern und Sugardaddies von mir noch alles Gute und Danke, dass ihr da seid!

1.) Was wäre das am wenigsten geeignete Essen, das man pürieren und durch den Strohhalm essen könnte?

2.) Was muss dringend modernisiert werden?

3.) Welche ungewöhnlichen Orte hast Du besucht?

4.) Die Wahl der Qual: Einen komplett zufällig gewählten neuen Kreis aus Freunden und Familie oder einen zufälligen neuen Namen, Job und Wohnort?

Habt ein schönes Wochenende und denkt an den Muttertag zum Sonntag! 😉

seagull-1900657_1920.jpg

Advertisements

13 Gedanken zu “Freitagsfragen

  1. Pingback: Freitagsfragen # 32 | Tempest

  2. Pingback: Freitagsfragen

  3. Pingback: Freitagsfragen #23… – xypsilonzett

  4. 1. Durch den Strohhalm passt immer noch am besten spezielle Sondennahrung. Ansonsten halte ich Eis am Stiel für denkbar ungeeignet.

    2. Mein Einkommen.

    3. Kosovo, Güterzuglokomotive, nuklearmedizinische Forschungslabor, Mutter Teresa (damals noch lebendig), Karosseriepresswerk, Kläranlage…
    Leichenhalle war für mich damals eher gewöhnlich.
    El Hierro,

    Gefällt mir

  5. Lulu

    1.) Was wäre das am wenigsten geeignete Essen, das man pürieren und durch den Strohhalm essen könnte?
    Brot. Viel zu trocken.

    2.) Was muss dringend modernisiert werden?
    Familienpolitik. Verkehrspolitik. Umweltpolitik. Sozialpolitik. Politik.

    3.) Welche ungewöhnlichen Orte hast Du besucht?
    Dazu müßte ich jetzt wissen, was ein „ungewöhnlicher“ Ort ist. Eigentlich kann kein Ort, den ich erreichen und besuchen kann, ungewöhnlich sein.

    4.) Die Wahl der Qual: Einen komplett zufällig gewählten neuen Kreis aus Freunden und Familie oder einen zufälligen neuen Namen, Job und Wohnort?
    Ohje. Beides unvorstellbar. Familie habe ich nicht mehr viel, aber mit meinen Freunden bin ich durchaus zufrieden. Mit meinem Job auch, und mit meinem Wohnort habe ich mich auch ausgesöhnt. Gibt deutlich schlimmere, und da will ich nicht hin.

    Ich nehme den neuen Namen und hoffe, daß er keine Zischlaute enthält. 😎

    Gefällt mir

  6. Pingback: Freitagsfragen # 43 am Brückentag – reisswolfblog

  7. Pingback: viola-et-cetera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s