Ich sauf‘ Dich schön

Ein Rant – inklusive Kraftausdrücken

Ist euch einmal aufgefallen, wie alkoholisiert unsere Gesellschaft ist? Zu jedem Anlass und Nichtanlass MUSS getrunken werden. Zu Geburtstagen, zu Hochzeiten, zu Beerdigungen, am Wochenende, zum Feierabend…

Es. Geht. Mir. Auf. Den. Sack.

Ja, auch ich habe gerne getrunken und das auch nicht wenig. Ein Samstagabend zum Ausgehen war grundsätzlich mit Alkohol verbunden. Wenn es irgendwo Bier gab, habe ich ganz sicher nicht nein gesagt.

Aber verdammt, ich bin keine 20 Jahre mehr, ich arbeite verdammt viel und vor allem bin ich Mutter.

Ich muss mit meinen Kräften haushalten und habe seit über einem Jahr nicht mehr durchgeschlafen. Meiner Tochter will ich eine gute Mutter sein, was ich nun mal nicht kann, wenn ich meine Augen kaum auf halten kann oder eine Fahne habe, die Püppi und den Postboten zum Weinen bringt. Alkohol verhindert erholsamen Schlaf und scheiße habe ich den nötig.

Zudem sorry, aber wenn ich über ein Jahr lang (Schwangerschaft und Stillzeit) keinen Alkohol mehr getrunken habe, dann schmeckt er einerseits auch nicht mehr und dann brauche ich andererseits eben auch nicht viel, um zumindest angeschickert zu sein. Übel wird mir mittlerweile auch schneller.

Das heißt nicht, dass ich gar keinen Alkohol trinke. Aber verdammich, ich bin eine erwachsene Frau und möchte selber entscheiden UND DARF DAS AUCH, wann ich Alkohol trinke und wann nicht. Und das ohne mir anhören zu dürfen, dass ich doch voll der Langweiler sei oder eine Pussy oder „oah jetzt hab‘ Dich nicht so“ und all dieser Mist – ganz besonders nicht von Freunden, die meine Umstände kennen. Ich will mitbekommen, wenn ich einmal im halben Jahr ausgehe und vor allem kann ich es mir schlicht und ergreifend nicht leisten, am nächsten Tag im Arsch zu sein.

Warum also, warum müssen diese dummen Sprüche sein, warum muss man jemanden, der einfach keine Lust auf Alkohol und dessen Geschmack hat beleidigen? „Aber es war doch nur Spaß“ – nein es ist wahrlich kein Spaß, wenn man sich diese Kinderkacke den ganzen Abend lang anhören darf, weil jeder mal seinen Senf dazugeben will und die Sätze bei steigendem Alkoholpegel in der Runde zunehmend aggressiver werden. Es ist kein Spaß, den ganzen Abend bemäkelt zu werden und dann zieht man „diese Fresse“ nicht, weil man so nüchtern ist, sondern weil es ätzt und langweilt.

Vielleicht, ganz vielleicht, sollte jemand, der sich absolut nicht vorstellen kann, dass jemand ohne Alkohol einen Abend genießt, über seinen eigenen Konsum nachdenken. Just saying.

 

13 Kommentare zu „Ich sauf‘ Dich schön

  1. Kenne ich auch sehr gut. Ich trinke maximal 2 Glas Wein im Jahr und das auch nur, wenn ich Lust darauf habe. Meine stete Antwort auf blöde Bemerkungen: ich brauche keinen Alkohol um witzig und unterhaltsam zu sein und um einen Abend in Gesellschaft genießen zu können. Wenn du das brauchst nur zu! Damit sind die vergrätzten Gesichter auf der anderen Seite und glaube mir: du kannst ganz problemlos lächeln 😁

    Gefällt 1 Person

  2. Vor vielen Jahren sagte mir mal ein Mitazubi, er fühle sich unwohl, wenn ich colatrinkend dabei säße, während er und die anderen ihr Kölsch tränken. Wir wurden keine guten Freunde…

    Gefällt 2 Personen

  3. Wenn ich für Sätze wie „Wie, Du trinkst heute nichts? Biste krank?“ oder „Ach komm, eins kannste“ einen Euro bekommen hätte, wäre ich reich. Man hat schon oft das Gefühl, sich entschuldigen zu müssen, wenn man mal nichts trinkt. Dagegen musste ich mich noch nie dafür entschuldigen, dass ich nicht rauche oder kiffe! Warum dann halt bei Alkohol?

    Gefällt 1 Person

  4. Ich finde das auch erschreckend wie sehr Alkohol einfach dazu gehört zu „allem“. Eine Zeit lang habe ich bestimmt an 4-5 Tagen in der Woche Alkohol getrunken, einfach weil die anderen es so taten. Zum Essen, auf Parties, ein Feierabendbier, zum Anstoßen bei der Arbeit wenn es was zu feiern gab usw., irgendwann war es soweit, dass ich mir abends auch mal einen Wein aufmachte „zur Entspannung“ und mich bei dem Gedanken ertappte, dass es „peinlich“ ist, zum Essen im Restaurant keinen Wein sondern nur Wasser zu bestellen. WTF? Dabei trinke bzw. trank ich noch nie viel, bin auch nie total betrunken, aber dennoch gehört es scheinbar dazu. Wenn ich mit Freunden auf Parties gehe, bin ich meist diejenige, die am wenigsten trinkt und das ist doch bei 2-3 Drinks erschreckend! Das kam total schleichend, irgendwann merke ich selbst, dass das so nicht gut sein konnte und habe meinen Alkoholkonsum bewusst reduziert. Der default sollte sein, dass man nichts trinkt, nicht andersrum.

    Gefällt 1 Person

  5. Ich mag gerne z. B. guten Wein und würde darauf nicht verzichten wollen, stimme dir aber zu, wenn du sagst, man müsse nicht zwangsläufig zu jedem beliebigen Anlass Alkohol trinken, und erst recht sollte sich natürlich niemand rechtfertigen müssen, weil er keinen Alkohol trinken möchte!

    Gefällt 1 Person

    1. Weißt Du, das ist ja die Krux. Normalerweise lasse ich sie reden und mache mir nichts daraus, denn wie gesagt bin ich alt genug, um für mich selber zu entscheiden. Wenn es aber einen ganzen Abend lang Hauptthema wird, von Freunden kommt etc, dann KANN man das nicht mehr ignorieren. Und es verletzt auch.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.