Was ich in 14 Monaten Muttersein gelernt habe

  • Wach sein ist etwas für junge Menschen
  • den Unterschied zwischen Müdigkeit und Erschöpfung
  • wie viele lustige Grimassen ein einzelnes Baby schneiden kann
  • Ich bin eine gute Mama.
  • Eine Beziehung aufzubauen ist sehr viel Arbeit. Umso mehr, wenn man kaum Zeit zu zweit hatte.
  • Angepinkelt zu werden ist gar nicht so schlimm. Vor allem im Vergleich zum *anderen*.
  • Blut ist dicker als Wasser. 
  • Mit dem Baby mitzuweinen ist ganz normal.
  • Stürzen, kratzen, den Kopf stoßen gehört dazu. Auch wenn es schwer fällt zu akzeptieren.
  • Loslassen fällt Eltern oft schwerer als den Kindern.
  • Um Hilfe zu bitten ist keine Schwäche.
  • Der Hochstuhl sollte zum Essen so weit wie möglich von Tapeten, insbesondere weißen Tapeten, entfernt stehen.
  • Was Liebe ist.

2 Kommentare zu „Was ich in 14 Monaten Muttersein gelernt habe

    1. Hihi ja, bei den Großeltern mit Teppichboden im Speisezimmer gab es auch eine Plane unter dem Hochstuhl. Bei uns zuhause mit PVC ist das nicht so dramatisch 😀

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.