Der lange Weg

Kerstin Ludwig hat ein Buch geschrieben und stellt es als Download zur Verfügung.

Für das Buch möchte sie kein Geld haben, doch hat sie ein Anliegen.

Wie ihr ihre Arbeit würdigen und gleichzeitig etwas Gutes tun könnt erfahrt HIER.

Advertisements

Random Facts #5

  1. In Brasilien gibt es einen Indianerstamm, in dem ein Mann mehrere Schwestern oder eine Mutter und deren Tochter heiraten kann. Die Kinder werden dann von den Frauen aufgezogen, ohne Wert darauf zu legen, von welcher Frau welches Kind ist.
  2. Leonardo da Vinci litt unter Dyslexie. Er schrieb manchmal sogar rückwärts. (Also für mein Kindheits-Ich quasi Englisch chrchr.)
  3. Die beiden ersten und die beiden letzten Stufen einer Treppe sind am gefährlichsten. Und nein, es hilft nicht, einfach darüber hinweg zu springen. Man kann dabei trotzdem verunfallen.
  4. Derzeit herrscht ein Zwillingsboom in Thüringen an. In Jena gab es jetzt sogar eine Zwillingsboom-Woche. Vom 20. bis 24. Juli wurde im Klinikum jeden Tag ein Zwillingspaar entbunden. An einem Tag waren es sogar 2 Zwillingspärchen. Leider habe ich keine aktuelleren Zahlen, aber 2006 stand die Chance, Zwillinge zu bekommen, etwa bei 1:64. Wer lustig ist, kann ja mal die Wahrscheinlichkeit dafür ausrechnen, dass an 5 aufeinanderfolgenden Tagen jeden Tag Zwillinge zur Welt kommen. 😉
  5. In New Jersey gibt es ein Löffelmuseum mit ca. 5400 Löffeln aus der ganzen Welt.
  6. Buddy Ebsen, der den Blechmann im Zauberer von Oz (1939) eigentlich spielen sollte, musste die Rolle absagen, nachdem er auf das Aluminiumpulver in seinem Make-Up allergisch reagierte und deswegen sogar ins Krankenhaus musste.
  7. Die generelle Leinenpflicht für Hunde gilt in den meisten Städten auch in Fahrstühlen. In Jena gilt weiterhin: die Leine muss nicht reißfest und darf über 120cm lang sein.

PRISM, PRISM on the wall

…no one can protect us all.

Alle Welt heult auf, weil eine Großspionage des Internets aufgedeckt wurde. Ich habe mich sehr lange mit einem Kommentar dazu zurückgehalten, aber animiert vom Captain und anderen Bloggern möchte ich dazu heute auch einmal etwas sagen schreiben.

Es ist scheiße, dass es so ist, ganz klar. Dass jeder Schritt im Internet überwacht wird, jede Email mitgelesen. Aber mal ehrlich: hat das denn ernsthaft jemand anders erwartet?
Dass das Internet dauerüberwacht wird von den Regierungen hat mich in keinster Weise erstaunt. Eher der Aufschrei all der scheinbar Ahnungslosen, die dachten, dass ihr Geschriebenes wirklich nur auserwählte Kreise mitbekommen würden. Vor allem von denen, die bei Facebook Bikinibilder hochladen oder von der Konsistenz ihres morgendlichen Stuhlganges berichten, ist so ein Entrüsten doch eher Ironie pur, wenn ihr mich fragt. Die veräußern sich doch eh schon, sehr viel mehr gibts da doch auch nicht mehr?

Warum ich mir schon denken konnte, dass die Regierungen mitlesen, ist unter anderem, weil ebendiese Regierungen aus alten und älteren Menschen besteht, die mit dem Internet erst sehr spät in ihrem Lebenslauf konfrontiert wurden. Ja, für DIE ist es wirklich Neuland und alles was so groß und unbekannt ist, macht nunmal Angst. Die eine Regierung vermeidet dieses große komische Monster eben, so lang es geht (siehe spärliche Gesetzgebungen), die andere geht zum Angriff über. Wenn Hacker ganze Betriebe lahmlegen können, wer weiß, was die damit noch anstellen. Und weil man eben nie weiß, wer so ein Hacker sein könnte, überwacht man eben alle.

Oder wer ein Terrorist sein könnte. Wer sieht das einem schon an? Und überhaupt- da sind ja noch diese Bombenbauanleitungen im Internet, das könnte ja einer nachbasteln und dann geht die ganze Welt unter. Oder eben die Regierung, Banken, das Militär. Gefährdung der Macht- wer will das schon? Kann man doch nicht vorhersehen. Im Internet, da steckt doch das ganze Gesindel, jeder darf da rein. Hinz und Kunz und Ali der Islamist und Chen der Kommunist und Stefanowitsch der Sozialist. Da verliert man so schnell den Überblick. Warum also nicht jeden Überwachen, der sich jemals einloggt? Vorsorge ist doch besser als Nachsorge, nicht?

Neben diesen ganzen Extremisten, die die Welt zum Einsturz bringen wollen, ist da ja noch das normale Fußvolk, das eine Revolution planen könnte, einen Umbruch, einen Aufstand. Man muss doch mitkriegen, wann die Leute zu unzufrieden werden durch irgendwelche Bestimmungen, damit man mit Königbabys und Fußball ablenken kann. Die Sache mit der Bankenrettung ist ja gerade noch glimpflich ausgegangen, aber wenn die erst den ganzen anderen Kram mitkriegen….

Nee nee, dann lieber kontrollieren und generalverdächtigen und abhören und mitlesen.

Verstehste?

Und Übrigens: Ein kleiner Skandal neben dem großen Skandal: Das PRISM-Logo verstößt gegen das Copyright von Adam Hart-Davis. Böse NSA!

Aus gegebenem Anlass

😉

Gesucht

Da es mal wieder ein paar interessante, erheiternde, verstörende oder zum Kopfschütteln animierende Suchanfragen zu diesem Blog gab, gibt es heute wieder einen Teil dazu.

sitzball infantilisierung – Wenn sich dazu IRGENDJEMAND etwas vorstellen kann, bitte lasst es mich wissen! Infantilisierung? Also Kindlichwerdung? … Nachdem ich Wikipedia bemüht habe, scheint ein Sitzball eine ganz gute Therapie zu sein bei Infantilismus. Wie man mit dieser Suchanfrage aber auf diesen Blog kommt, bleibt mir ein Rätsel.

nichts mehr wissen total verwirrt migräne – Kenne ich leider sehr gut. Ist eines der Symptome bei heftigeren Migräneanfällen. Sollte mal mit dem Neurologen abgeklärt werden!

tassenbrownie – Noch immer ein Hit. Rezept gibts hier.

vollgesch*ssene schl*mpen – Hoppla. Vielleicht mal bei Redtube versuchen?

was heißt not save for work 9gag – Das sind unanständige Bilder auf 9gag. „Not save for work“ heißt sinnvoll übersetzt etwa „Nicht sicher, um es auf Arbeit anzuschauen, wenn einem jemand über die Schulter schauen könnte.“

9gag nsfw bilder anzeigen – Anmelden, einloggen, einstellen. Ja, man braucht dazu einen Account.

knätschen oder knetschen – Heißt so viel wie labern, tratschen. Sagt man hier ganz gerne, wenn man mal mit dem Nachbarn knätscht. 😉 Gibt es aber auch als knetschen, im Sinne von etwas zerdrücken. Zum Beispiel eine Banane knetschen, d.h. sie mit einer Gabel o.ä. zerquetschen. Dann fällt mir noch das Kaugummiknetschen ein, wenn jemand Kaugummi kaut. Meist ist das abwertend gemeint, dass also jemand auf unschöne Weise seinen Kaugummi kaut und dabei den Mund offen lässt wie eine Kuh.

wie viele seiten hat bis einer weint – Ähm. Irgendwas um die 30, glaub ich. Ändert sich laufend, weil ich pro Seite nur 5 Beiträge anzeigen lasse.

was ist eine schokoladö – Das ist, wenn eine Französin Schokolade sagt, aber die Endung wolllüstig mit ihrem Mund formt und den letzten Buchstaben beim Aussprechen küsst. 😀

alter röhrenfernseher – Steht original im Wohnzimmer. Hat das schwärzeste Schwarz. Baujahr ’94 oder so.

wie fühlt man sich als nachzügler – Hintenan.

masturbieren auf könig löwen bettwäsche – Also…ähm….nee sorry, dazu fällt mir nix weiter ein. Aber bitte waschen, bevor Junior da wieder drin schläft, gell?

ist das schön – Das frag ich mich nach dem letzten Sucheintrag auch.

brotbackhaus – Haus, in dem Brot gebacken wird. Manchmal unter fürchterlichen hygienischen Bedingungen.

freundlichkeitenkette – Guckst du hier. Eigentlich eine gute Idee, aber irgendeiner versauts dann immer. Die Ideenbringerin, Frau Birkenbiehl, lebt leider nicht mehr. Sucht sie mal bei Youtube. Da gibt ein paar interessante Beiträge, etwa über die Memetik. Sehr schön erklärt!

rezepte von aysenputtel – Da schaust du mal bei der lieben Ayse nach! 😉

chasolie – Chasolie schreibt auch woanders. Ihr Blog heißt Aus dem Augenwinkel.

Das meistgesuchte Wort des letzten Quartals ist übrigens balkongärtnern. Ja, ein bisschen mache ich das auch. Mehr lesen könnt ihr aber bei KellerKalli, Biobalkon, Balkongemüse und noch so einigen anderen.