Status Quo

Da ich gerade ein paar Minuten Zeit habe, will ich euch mal auf den neuesten Stand bringen, was bei der Brüllmaus eigentlich los ist und warum es hier so wenige Beiträge gibt. Spoiler: Es ist schwierig.

Privat

Der Püppipapa zieht bald aus und unser Status ist offiziell getrennt, inoffiziell sind wir uns aber noch ziemlich nahe, was die Sache emotional sehr verkompliziert. Ich habe oft schlechte Gefühle ihm gegenüber, die sich mit Sehnsucht und Melancholie abwechseln. Es ist zu hoffen, dass sich nach seinem Auszug alles beruhigt und ich klarer sehen kann. Am Wochenende geht es jedenfalls erst einmal zur Jugendweihe eines Cousins, zu der ich mit Püppi und meiner Mum gehe. Die Zeit bei meinen Eltern zusammen mit Püppi ist sehr schön, wenn auch anstrengend.

Für die Zeit nach des Auszuges dem Auszug (was war denn da los?) haben wir uns ein System erarbeitet, das Püppi erlaubt, uns beide jeden Tag zu sehen. Hauptsächlich wird sie bei mir bleiben, das war mir wichtig, da sie in einem Alter ist, in dem sie Mama eben noch etwas mehr braucht als Papa. Wie gesagt sieht sie aber uns beide täglich. Was wiederum auch heißt, dass ich den Papa täglich sehe und wie ich das finde weiß ich ehrlich gesagt noch nicht.

Studium

Holy shit, ich stehe so kurz vor dem Abschluss und jetzt schieße ich mir selber ins Knie. Ich hatte ja vor gefühlten Ewigkeiten schon einma Soziologie im Hauptfach studiert und war an Statistik II gescheitert. Nun habe ich Soziologie im Nebenfach angemeldet, weil ich dachte, das sei die einfachste Methode. Jetzt ist es aber so, dass mittlerweile eben Statistik II auch im Nebenfach benötigt wird. Sprich: Ich habe in meinem Nebenfach, in das ich mich gerade erst eingeschrieben habe, endgültig nicht bestanden. Warum das Prüfungsamt diesen Wechsel überhaupt zugelassen hat, verstehe ich null. Die Frist für einen anderen Wechsel (Erziehungswissenschaften, dafür brauche ich nur noch 1 Modul) ist verstrichen. Sollte ich jetzt also keinen Weg finden, Statistik II noch einmal belegen und bestehen zu können, wird es mit dem Abschluss nun doch nichts.

Finanzen

Sehen beschissen aus, reden wir nicht drüber.

Praktikum

Das Museum ist ein bisschen zum Wohlfühlort geworden, an dem ich emotional zur Ruhe komme von dem, was zu Hause ist. Natürlich ist es auch anstrengend. Ich habe aber wieder einige Dinge gelernt, habe ein Poster für die kommende Ausstellung gestaltet, eine Pressemitteilung und einen Einladungstext geschrieben, plane Veranstaltungen für Kinder rund um das Thema der Ausstellung, versuche eine Kooperation in die Gänge zu leiten und dergleichen. Ziemlich cool.

Püppi

Entwickelt sich prächtig. Ich unternehme viel mit ihr und das genießt sie. Zwar ist sie noch immer anfangs etwas schüchtern, wenn wir Leute treffen. Aber sie taut schnell auf und ist dann der Mittelpunkt einer jeden Party. Außerdem hat sie sich instant mit dem Sohn einer Freundin angefreundet, der etwa ein halbes Jahr älter ist als sie. Dass man seine neuen Freunde allerdings nicht versucht, von der Rutsche zu ziehen, weil man nicht warten kann, bis man dran ist, daran müssen wir noch arbeiten.

Zum zweiten Geburtstag werden ihre Großeltern aus England wieder da sein und das wird auch wieder schön. Auch wenn es diesmal etwas kompliziert werden könnte. Die waren jedenfalls gegen die Trennung. Naja. Maybe one day, wenn Papa etwas erwachsener geworden ist und aus seinen Fehlern gelernt hat. Who knows?

Sonst

Sonst hatte ich ein Vorstellungsgespräch zu einer Hiwi-Stelle (Hilfswissenschaftler), die sehr interessant klang. 30h pro Monat, relativ freie Zeiteinteilung, Mindestlohn, 1 Jahr lang. Wären also knapp 300€ im Monat, die ich echt gut gebrauchen kann. Dafür muss man Sütterlin lesen können, was ich eigentlich kann. Vor Aufregung ging aber leider gar nix. ABER die Leiterin des Projekts, in dem ich arbeiten würde, leitet auch ein Seminar, das perfekt zu meiner Bachelorarbeit passen würde.

Und: Es steht eine andere Hiwi-Stelle offen mit etwas mehr Stunden und längerfristigem Einsatz. Sieht also ganz gut aus, wie ich mich auch entscheide. Nebenher werde ich wöchentlich (falls möglich) Blutplasma und Thrombozyten spenden, das wirft auch noch einmal gut Geld ab UND hilft Menschen. Perfekt also.

BTW, habt ihr mein tolles neues Banner auf Twitter gesehen? 😉My Post

Ein Kommentar zu „Status Quo

  1. Hi,
    immer weiter Kopf hoch! Nach Regen kommt Sonnenschein. Eine Trennung vom anderen Elternteil ist selten gewollt und nie leicht, aber denkt mal an Püppi und das ihr Eltern bleibt.
    Ich drücke Püppi und Euch beide Daumen, dass ihr alle Fragen vernünftig gelöst bekommt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.